• SPINDLER Adventskalender
  • täglich wechselnde Angebote
Angebote in:
Angebote noch:

inkl. kostenlosem Versand

ab 50 Euro versandkostenfrei
100 Jahre Erfahrung
1 Monat Rückgabe
Mainfrankens größte Autohaus Gruppe

Mehr Sicherheit für Ihre Kids im Auto - Auf was Sie achten sollten

Mehr Sicherheit für Ihre Kids im Auto - Auf was Sie achten sollten

Koffer packen, Route planen und vor dem großen Familienurlaub noch kurz bei den Großeltern vorbei. Bei der Urlaubsplanung muss man an vieles denken – doch haben Sie an die richtige Einrichtung Ihrer Kinder im Auto gedacht? Der richtige Autokindersitz ist hier ein wesentlicher Punkt, der im Falle eines Unfalls über Leben und Tod entscheiden kann.

 

Wie erkenne ich den richtigen Kindersitz für mein Kind?

Um den geeigneten Autokindersitz zu finden, muss man auf ein paar wichtige Details achten. Generell eignen sich die Rückhalteeinrichtungen, die für den jeweiligen Fahrzeugsitz und natürlich speziell für das Fahrzeug zugelassen sind. 
Sie sollten jedoch unbedingt auf folgendes achten:

  • Etikett mit aktueller Norm und Prüfsiegel auf dem Kindersitz mit Prüfziffer 03 oder 04
  • Bei ISOFIX Systemen: Hier gilt die neue Norm ECE-R 129 oder „i-Size“ - Norm
  • Fahrzeug kompatibel: ISOFIX-, Universal- oder mit Fahrzeugspezifischen Kindersitzen
  • Kind zum Kauf mitnehmen (Wenn vor Ort gekauft wird): Nach Größe, Gewicht und zugelassene Verwendung auswählen

 

Prüfsiegel auf Kindersitzen

Alle Kinder, die kleiner als 1,50 m oder jünger als 12 Jahre alt sind, benötigen laut Gesetz einen geeigneten Kindersitz im PKW. 
Generell eignen sich die Rückhalteeinrichtungen, die für den jeweiligen Fahrzeugsitz und natürlich speziell für das Fahrzeug zugelassen sind. Diese Informationen finden Sie in der Gebrauchsanleitung des Kindersitzes. 

Die Vielzahl von Autokindersitzen macht die Kaufentscheidung trotzdem nicht leicht – jedoch sollte man hier unbedingt auf Folgendes achten: Nur die geltende Prüfnorm ECE-R 44 (orangefarbenes Etikett) garantiert die Mindestanforderungen der EU-Sicherheitsverordnung. Außerdem sollten Sie beim Kauf darauf achten, dass der Kindersitz dieses Etikett und Prüfsiegel aufweist und die Prüfziffer mit 03 oder 04 beginnt. Bei den speziellen ISOFIX-Autositzen gibt es parallel eine neue geltende Norm ECE-R 129, die sogenannte „i-Size“-Norm. I-Size sorgt für mehr Sicherheit beispielsweise für den Seitenaufprall.

 

Kindersitz nach vorne oder auf die Rückbank?

Babyschalen dürfen Sie nur auf dem Beifahrersitz platzieren, wenn der Beifahrer-Airbag ausgeschaltet ist. Im Falle eines Aufpralls kann es sonst zu schwerwiegenden Kopf- und Nackenverletzungen bei Ihrem Kind kommen. Beachten Sie hierzu bitte die abgedruckten Hinweise auf dem Kindersitz, sowie des Autoherstellers.

Unsere Empfehlung 

Kinder sollten aus Sicherheitsgründen auf den Rücksitzen gesichert und befördert werden. Es ist jedoch grundsätzlich möglich die Kids auch auf dem Beifahrersitz zu sichern, soweit dies in der Kindersitzgebrauchsanleitung und vom Hersteller aus uneingeschränkt Möglich ist.

 

Der Gurt

Neben der richtigen Installation des Autokindersitzes im Fahrzeug, sollten Sie auch die Gurtbefestigung beachten. Bei Sitzerhöhungen ohne Rückenlehne - verwendbar ab einem Körpergewicht von 15 Kilogramm - muss der Gurt möglichst straff an das Kind angepasst werden. Bei Kindersitzen mit Rückenlehne und spezieller Gurtführung gilt es die Anweisungen der Bedienungsanleitung sorgfältig zu beachten. Diese genannten Rückhaltesysteme sind aus Sicherheitsaspekten einer normalen Sitzerhöhung außerdem vorzuziehen. Es gibt natürlich noch eine Vielzahl an Autokindersitzen, die spezifisch angebracht und gegurtet werden.

Kinder die älter oder größer sind, müssen mit dem regulären Gurt gesichert werden. Aber achten Sie darauf, dass der Gurt nicht über die Halspartie des Kindes verläuft. Denn bei einem Verkehrsunfall kann es so zu schweren Verletzungen führen. Nutzen Sie die Höhenverstellung der Gurte um diese auch für Kinder unter 150 cm Körpergröße anzupassen.

 

Das ISOFIX-System

Das ISOFIX-Befestigungssystem zählt zu den sichersten und unkompliziertesten Techniken und gehört mittlerweile zum internationalen Standard in Fahrzeugen. Durch eine starre Verbindung zwischen dem Fahrzeugrahmen und dem Kindersitz, gelangt dieser an genügend Stabilität und minimiert somit die Folgen eines Unfalls. Der eine oder andere ältere PKW  hat dieses System jedoch nicht integriert. Bei Fahrzeugen ohne ISOFIX wird der Kindersitz mit dem Gurt Ihres Fahrzeugs befestigt.

 

Spindler-Gruppierung der Kindersitze im Auto

Autokindersitze nach der i-Size Norm (ISOFIX) werden nach Längen- bzw. Größenangaben gegliedert (die Gewichtsangaben beziehen sich auf das Körpergewicht des Kindes):

Normgruppe 0 Gewicht: 0-10 kg Einbau entgegen der Fahrtrichtung
Normgruppe 0+ Gewicht: 0-13 kg Einbau entgegen der Fahrtrichtung
Normgruppe 1 Gewicht: 9-18 kg Einbau entgegen oder in der Fahrtrichtung
Normgruppe 2 Gewicht: 15-25 kg Einbau in der Fahrtrichtung
Normgruppe 3 Gewicht: 22-36 kg Einbau in der Fahrtrichtung

 

Spindler-Tipp

Im Bereich Original Zubehör im Spindler Online Shop finden Sie unsere Auswahl an Autokindersitzen, die den aktuellen Normen entsprechen. Unsere Kindersitze überzeugen nicht nur in Punkto Sicherheit sondern auch durch den Komfort und das moderne Design passend zu Ihrem Interieur. 

Sie möchten nur das Beste für Ihr Kind? Wir setzen auf Qualität, Originalität und Sicherheit bei unseren Produkten. Hier finden Sie Original Kindersitze der Marken VW, SKODA und Audi passend zu Ihrem Fahrzeug: Hier entlang zur Auswahl

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.